StartHistory
  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Gruppe B Rallye - Toyota Celica Twincam Turbo TA 64 (1983-1986)

Der Toyota Celica Twin-Cam Turbo wurde von Toyota erstmals 1983 eingesetzt. Im Gegensatz zu der Konkurrenz war der Celica lediglich mit Heck- statt Allradantireb ausgestattet. Der Motor erreichte zu Beginn rund 290 PS und später in weiteren Ausbaustufen knapp 390 PS.

Der erste Celica Einsatz fand 1983 bei der 1.000 Lakes Rallye in Finnland statt mit dem damals jungen Juha Kankkunen am Steuer. Toyota erreichte im ersten Lauf einen erfreulichen 6. Platz in der Gesamtwertung. Im Oktober 1983 entschied man sich zudem für den Einsatz der Gruppe B Celica in Afrika mit dem erfahrenen Bjoern Waldegaard hinter dem Lenkrad.
Nach der Teilnahme der RAC Rallye im Oktober 1983 stand fest, dass der Gruppe B Celica aufgrund seiner Fahreigenschaften und Technik nicht für den Einsatz in Europa geeignet ist. Das ideale Einsatzgebiet lag in Afrika.

In den Jahren 1983 - 1986 gewann man insgesamt 6 Weltmeisterschaftsläufe. In den Jahren 1984-1986 blieb man unbesiegt bei der Safari Rallye in Kenia und fügte dem weitere 3 Siege bei der Rallye Elfenbeinküste in den Jahren 1983, 1985 und 1986 hinzu. Die Dominanz des Gruppe B Celica wurde zudem unterstrichen durch die Folgeplatzierungen der anderen eingesetzen Celica bei der Rallye. So feierte man neben Doppelsiegen auch einen Vierfach-Sieg bei der Rallye Elfenbeinküste!

Die Gruppe B Celica ist zweifelsfrei der King of Africa!

Specifications:

  • Homologation: 01.03.1983 (B239)
  • Layout: Front Engine (Longetudinal), RWD
  • Weight: 1020-1100kg (lbs.)
  • Length: 4250mm
  • Width: 1785mm
  • Wheelbase: 2500mm
  • Track: 1410mm
  • Height: 1310mm

Engine Specifications:

  • Engine: 2000cc Inline 4 cylinder (4T-GTE)
  • Compression: 7.1:1 - 8.0:1
  • Head: DOHC 8 Valve
  • Fuel: ECI
  • Induction: Forced (K27 KKK Turbo)
  • Power: 400,7 hp @ 7500-8000 rpm (depending on manifold pressure)
  • Torque: 450 ft/lbs. @ 5000 rpm
  • Oil: Dry Sump

 

Geschichte, Einsätze und Erfolge unseres Toyota Celica Gruppe B:

Unser Celica Turbo wurde gefahren von Lars Erik Torph (*11.01.1961   +23.01.1989).
Lars Erik Torph startete sein Rallye Debut 1980 und fuhr seine ersten Punkte 1984 bei seiner Heimat-Rallye in Schweden ein. In Summe fuhr er in seiner kurzen Karriere 4 mal auf das Podium.

1987 hatte Torph einen Vertrag für 3 Einsätze mit Toyota. Unter anderem fuhr er bei der Safari Rallye den 3. Platz mit einem Supra Turbo ein.
Bei seinem Einsatz bei der Rallye Elfenbeinküste stürzte die Cessna von Toyota ab und alle Insassen, unter anderem Team Manager Henry Liddon und sein Assistent Nigel Harris, verstarben bei dieser Katastrophe.
Teamchef Ove Andersson zog darauf hin alle Fahrzeuge zurück und beendete vorzeitig die Rallye. 

Kurz nach seinem 28. Geburtstag verstarb er auf tragische Weise: Mit seinem Co-Pilot Bertil-Rune Rehnfeldt fuhr er in einem Recce-Car und wollte für seinen Landsmann bei der Monte Carlo  Rallye 1989 Aufzeichnungen der eisigen Pisten machen. In einer Pause begab er sich sozusagen als Zuschauer an die Piste, um seine Kollegen in Aktion zu sehen.
Unglücklicherweise verlor ein Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und erfasste Torph und seinen Co-Pilot, die beide an den Verletzungen verstarben.  

Lars Erik gab sein Debut 1980 bei der Schweden Rallye, bei der er 1989 seinen letzten WRC Einsatz hatte.
Er fuhr 1986 unser original Werksauto: Den Toyota Celica Turbo Twincam Turbo (Kennzeichen K-AM 9129).

Die Einsätze unseres Celica:

  1. China-Rallye 1986 (Ausfall)
  2. Olympus Rallye 1986 (Platz 4 - Lars Erik Torph)

Hier einige Videos, z.T. mit Originalaufnahmen von 1986:
Videoliste

Original Fotoaufnahmen der Cina Rallye 1986:

Danke an Reinhard Klein für die schönen Fotos!

Ebenfalls im Netz haben wir ein paar Fotos der Olympus Rallye 1986 gefunden:


 



Über weitere Bilder oder Videos würden wir uns freuen. Vielen Dank vorab!

 

 

 
Free Joomla 1.5 Templates by JoomlaShine.com